Kohlsprossen

Kohlsprossen mögen klein sein, in ihnen steckt aber eine ganze Menge. Vor allem Vitamin C, damit können uns die kleinen Köpfe im Winter gut mit dem wichtigen Vitamin versorgen.

Geschmacklich sind sie ein wahres Kohlgemüse, nach dem ersten Frost wird der Geschmack milder. Es erhöht sich der Zuckergehalt in den Röschen und das macht sie nicht nur süßer, sondern auch bekömmlicher.

Beim Einkaufen:

Gleichmäßig große, feste und leuchtend grüne Kohlsprossen sind ein Zeichen für gute Qualität.

Richtig aufbewahren:

In Frischhaltedosen oder -sackerln bleiben Kohlsprossen im Kühlschrank zwei bis drei Tage frisch. Blanchiert eignen sich Kohlsprossen sehr gut zum Einfrieren.

Verwendung

  • Die äußeren welken oder gelblichen Blätter und der Strunk werden entfert.
  • Dann kann das Gemüse in Salzwasser gekocht oder gedünstet werden.
  • Die Minikohlköpfe schmecken auch roh sehr gut, zum Beispiel einfach zum Knabbern zwischendurch oder gehobelt als Salat.
  • Ungekocht kommt das nussartige Aroma sehr gut zur Geltung. 
  • Auch in Suppen, Rahmgemüse, Eintöpfen, Aufläufen oder zu Nudeln sind die kleinen grünen Kugeln eine kulinarische Köstlichkeit.
  • Feinschmeckertipp: Alle Kohlsprossenblätter einzeln von den Röschen trennen und die Blätter in zerlassener Butter schwenken. Das macht zwar viel Arbeit, die wird aber mit viel Geschmack belohnt.

Regionale Rezepte von Seminarbäuerinnen:

Wintergemüse-Hendlpfanne

.......................
 

Wer selbst zubereitet, der weiß, was er isst.

Jeder Einkauf ist ein Auftrag an die Produktionsweise.

Das Qualitätsprogramm Gutes vom Bauernhof, eine Marke der Landwirtschaftskammer Österreich, steht für bäuerliche Lebensmittelproduktion auf höchstem Niveau.


       


» GÜTEZEICHEN AUS ÖSTERREICH