Karotten und gelbe Rüben

Aus heimischer Produktion sind Karotten das ganze Jahr erhältlich.

Die junge Ernte beginnt im Mai, dann sind auch sogenannte Bundkarotten erhältlich. 

Sie werden mit dem Grün angeboten und lassen sich etwa zwei Wochen lagern. Das Grün entfernt man aber besser, da es der Wurzel das Wasser entzieht.

Karotten ohne Grün sind bis zu einer Woche im Kühlschrank haltbar. Frische Karotten sollten beim Einkauf knackig sein, eine leuchtende Farbe und abgestumpfte, glatte Wurzeln haben.

Verwendung

  • Weder die Karotten noch die gelben Rüben müssen geschält werden, einfach kräftig waschen. Nur große verholzte Karotten können mit einem Schäler abgeraspelt werden.
  • Als Duo sind sie gemeinsam in Gerichten geschmacklich und optisch unschlagbar. 
  • Frische Karotten werden gerne roh gegessen, sie sind aber in der Küche vielseitig verwendbar - in Suppen, Aufläufen, als Beilage, in Salaten, in Aufstrichen, als Getränk oder in süßen Speisen wie Kuchen oder Marmeladen.
  • Gelbe Rüben werden oft in verschiedenen Fleischgerichten den Karotten bevorzugt, da sie das Gericht nicht so süß machen wie Karotten.
  • Die Karotte lässt sich gut mit Petersilie, Kerbel, Estragon oder Basilikum kombinieren.

Regionale Rezepte von Seminarbäuerinnen:

Karottencremesuppe

Karottenkuchen im Glas

Bunte Karotten- oder Zucchinipralinen

.......................
 

Wer selbst zubereitet, der weiß, was er isst.

Jeder Einkauf ist ein Auftrag an die Produktionsweise.

Das Qualitätsprogramm Gutes vom Bauernhof, eine Marke der Landwirtschaftskammer Österreich, steht für bäuerliche Lebensmittelproduktion auf höchstem Niveau.


       
» GÜTEZEICHEN AUS ÖSTERREICH