Lebensmittel  

Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte sind eiweißreich und stecken voller Vitamine und Mineralstoffe.
Die einzigartige Struktur ermöglicht einen hohen Gehalt an vielen weiteren Nährstoffen, die in Abhängigkeit zueinander stehen. Die Kombination der Nährstoffe ist für die Aufnahme und die Umwandlung im menschlichen Organismus entscheidend und macht die Hülsenfrüchte zu wertvollen Lebensmitteln.
  Bäuerliche Familienbetriebe stehen für sichere und hochwertige Lebensmittel 

Hülsenfrüchte aus Österreich

  • Kleine Betriebe ermöglichen eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft
  • Familiengeführte Bauernhöfe können im besonderen Ausmaß auf die Felder achten
  • Verpflichtende Aufzeichnungen ermöglichen eine nachvollziehbare Herkunft 
  • Österreichische Bauern setzen auf Qualitätsprogramme

Auf die Herkunft zu achten, ist nachhaltig.

Bäuerinnen und Bauern erzeugen hochwertige Lebensmittel und achten dabei auf die natürlichen Ressourcen unserer Regionen.
  Jeder Einkauf ist ein Auftrag an die Produktionsweise 

Wir haben die Wahl!

Die Herstellung von Lebensmitteln kann sehr unterschiedlich sein.

Bei jedem Einkauf entscheiden wir uns für eine Produktionsweise und geben den Auftrag so zu produzieren. Um diese Entscheidung bewusst treffen zu können geben wir eine Information über die Produktionsweise in Österreich und die verschiedenen Qualitätsprogramme:

Alle Mühe der Landwirtschaft und der Kontrolle sind vergebens,
wenn Hülsenfrüchte zu Hause falsch oder schlecht behandelt wird!

Beim Einkauf auf die Qualität und Herkunft achten. Viele Hülsenfrüchte werden bereits aus Österreich angeboten.

Die Hülsenfrüchte sollten in der Packung eine gleiche Größe aufweisen, da sie sonst unterschiedliche Garzeiten haben.

Erbsen und Fisolen sollten wenige Tage im Gemüsefach des Kühlschrankes aufbewahrt werden. 

Blanchiert können sie eingefroren werden.

Alle Trockenbohnen müssen auch trocken bleiben. Sie sollten gut verschlossen und möglichst dunkel und kühl gelagert werden.

Nach der Verwendung rasch wieder schließen, auf Dämpfe (Geschirrspüler) in der Küche achten.

Bohnen und Linsen sind mehrere Jahre lagerfähig. Wenn zu viel Hülsenfrüchte gekocht wurden, können diese auch eingefroren werden. Dementsprechend können auch Gerichte mit Hülsenfrüchten eingefroren werden. Durch das Einfrieren werden sie noch bekömmlicher und zeigen weniger blähende Wirkungen.

Bohnen und ungeschälte Erbsen sollten vor dem Einweichen kalt abgespült werden.

Mit der vierfachen Menge Wasser - etwa zwölf Stunden - an einem kühlen Ort einweichen.

Durch das Einweichen im kalten Wasser bauen sich blähende Inhaltsstoffe ab, deshalb das Einweichwasser nicht weiterverwenden.

Geschälte Erbsen und Linsen können nach dem Waschen direkt gekocht werden.

Wissenswertes von unseren Esserwissern

dass Hülsenfrüchte in der Landwirtschaft eine bedeutsame Zwischenfrucht sind?
Wussten Sie,

dass Hülsenfrüchte in der Landwirtschaft eine bedeutsame Zwischenfrucht sind?

Einerseits dringen die Wurzeln der Pflanzen tief in die Erde ein und
lockern den Boden für nachfolgende Pflanzen. Andererseits sorgen sie durch Wurzelknöllchensymbiose mit Bakterien für eine Stickstofffixierung im Boden.
dass Bohnen auch im Kuchen gut schmecken?
Wussten Sie,

dass Bohnen auch im Kuchen gut schmecken?

Ein Kuchen kann an Saftigkeit gewinnen, wenn ein kleiner Teil des Mehls durch pürierte Bohnen ersetzt werden. Auch als Basis für Cremes sind sie gut geeignet, einfach mal probieren.
dass Hülsenfrüchte viele sekundäre Pflanzenstoffe enthalten?
Wussten Sie,

dass Hülsenfrüchte viele sekundäre Pflanzenstoffe enthalten?

Diese Stoffe haben sowohl gesundheitsförderliche Wirkungen als auch unerwünschte Wirkungen. Beim Kochen werden die unerwünschten Substanzen abgebaut und der ernährungsphysiologische Wert erhöht sich.
dass Hülsenfrüchte vermehrt in Österreich angebaut werden?
Wusste Sie,

dass Hülsenfrüchte vermehrt in Österreich angebaut werden?

Auf etwa 22.900 ha werden in Österreich Körnerleguminosen angebaut.
Der Anbau in Österreich spart unnötige Transportkilometer und ist garantiert gentechnikfrei.