Lebensmittel  

Fleisch

Fleisch ist eiweißreich und steckt voller Vitamine und Mineralstoffe.
Die einzigartige Struktur ermöglicht einen hohen Gehalt an vielen weiteren Nährstoffen, die in Abhängigkeit zueinander stehen. Die Kombination der Nährstoffe ist für die Aufnahme und die Umwandlung im menschlichen Organismus entscheidend und macht das Fleisch zu einem wertvollen Lebensmittel.
  Bäuerliche Familienbetriebe stehen für sichere und hochwertige Lebensmittel 

Fleisch aus Österreich

  • Österreichische Bauern setzen auf Qualitätsprogramme
  • Kleine Betriebe ermöglichen eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft
  • Familiengeführte Bauernhöfe können im besonderen Ausmaß auf die Tiere achten
  • Strenges Tierschutzgesetz im EU-Vergleich
  • Regelmäßige tierärztliche Kontrollen
  • Verpflichtende Ausbildung und fortlaufende Weiterbildung der Landwirte
  • Das Futter kommt überwiegend vom eigenen Hof
  • Verpflichtende Aufzeichnungen ermöglichen eine nachvollziehbare Herkunft 
  • Nationale Selbstversorgung ermöglicht die nationale Unabhängigkeit

Auf die Herkunft zu achten, ist nachhaltig.

Bäuerinnen und Bauern erzeugen hochwertige Lebensmittel und achten dabei auf die natürlichen Ressourcen unserer Regionen.
  Jeder Einkauf ist ein Auftrag an die Produktionsweise 

Wir haben die Wahl!

Die Herstellung von Lebensmitteln kann sehr unterschiedlich sein.

Bei jedem Einkauf entscheiden wir uns für eine Produktionsweise und geben den Auftrag, so zu produzieren. Um diese Entscheidung bewusst treffen zu können, geben wir eine Information über die Produktionsweise in Österreich und die verschiedenen Qualitätsprogramme:

Alle Mühe der Landwirtschaft und der Kontrolle sind vergebens,
wenn Fleisch zu Hause falsch oder schlecht behandelt wird!

Ausschlaggebend für die Fleischauswahl sollten nicht Flugblätter und Aktionen sein, sondern die Qualität.

Bei verpackter Ware auf die Kennzeichnung achten:

  • Das Verbrauchsdatum gilt für leicht verderbliche Lebensmittel. Es nennt den Tag, an dem das Fleisch noch unbedenklich verzehrt werden kann.
  • Die Fleischqualität ist an den Gütesiegeln zu erkennen - die Herkunftsangabe sollte unbedingt beachtet werden.

Beim Kauf von Frischfleisch, insbesondere auch von Faschiertem, sollte auf die Kühlung während des Transports nach Hause geachtet werden. Vor allem an heißen Tagen empfiehlt es sich, eine Kühltasche zu verwenden. Frischfleisch gehört nach dem Einkauf sofort in den Kühlschrank.

Vakuumierte Packungen können verschlossen im Kühlschrank gut aufbewahrt werden, ansonsten wird das Fleisch am besten in eine Kunststoffschüssel mit Deckel gegeben.

Im Kühlschrank kommt das Fleisch in das Fach oberhalb der Gemüsefächer, es ist die kälteste Stelle des Kühlschrankes. Das kann mit einem Thermometer selbst gut überprüft werden. 

Gefrieren ist eine einfache Möglichkeit, die Qualität der Nährstoffe, das Aussehen und den Geschmack bestens zu erhalten.

Innerhalb eines Jahres aufbrauchen und nicht nochmals einfrieren!

Auf geeignete Beutel oder Behälter achten!

Luft verzögert das Einfrieren, deshalb mit möglichst wenig Luft einfrieren.

Das Auftauen sollte möglichst langsam erfolgen, einfach über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen.

Fleisch hat je nach Sorte und Teilstück eine unterschiedliche Beschaffenheit. Nicht jede Zubereitungsart eignet sich für jedes Stück gleichermaßen.

Es muss auch nicht immer das Filet sein. Mit der richtigen Zubereitungsart lassen sich alle Teilstücke des Tiers verwerten.

Weitere Information - bei den jeweiligen Fleischsorten.

Wissenswertes von unseren Esserwissern

dass Cholesterin zu Hormonen, Vitamin D und Gallensäure wird?
Wussten Sie,

dass Cholesterin zu Hormonen, Vitamin D und Gallensäure wird?

Cholesterin ist ein lebensnotwendiger Stoff und wird von der Leber produziert, deshalb können wir mit tierischen Lebensmitteln auch Cholesterin aufnehmen. Cholesterin wird umgewandelt zu Vitamin D, Gallensäure und Hormonen. Wird Cholesterin vermehrt über die Nahrung aufgenommen, verringert sich die Eigenproduktion im Körper.
dass Asien der größte Fleischproduzent der Welt ist?
Wussten Sie,

dass Asien der größte Fleischproduzent der Welt ist?

2016 wurden weltweit laut FAO rund 330 Mio. Tonnen Fleisch erzeugt. Der größte Fleischerzeuger war Asien mit etwa 42,4 %.
In Europa wurden rund 19 % erzeugt.
dass bei verarbeiteten Produkten die Herkunft nicht angegeben werden muss?
Wussten Sie,

dass bei verarbeiteten Produkten die Herkunft nicht angegeben werden muss?

Es besteht keine verpflichtende Herkunftskennzeichnung bei verarbeiteten Fleischprodukten.
Transparente Herkunftsangabe gibt es bislang nur beim Frischfleisch. Wer selbst zubereitet, der weiß, was er isst.
dass über 2 Millionen fleischfressende Haustiere in Österreich leben?
Wussten Sie,

dass über 2 Millionen fleischfressende Haustiere in Österreich leben?

Etwa 1,5 Millionen Katzen und 600.000 Hunde werden täglich mit fleischreicher Nahrung versorgt. Ungefähr 20 % vom Lebendgewicht der Schlachttiere aus der heimischen Nutztierhaltung werden an Haustiere verfüttert.

Fleischsorten