Rote Rübe

Die Rote Rübe ist alt bekannt und wieder voll im Trend.

Süßlich und erdig zugleich ist sie ein wahrer Genuss.

Am typischsten ist sicher die rote Farbe. Weitere Farben können weiß, gelb und rot-weiß in Ringen sein. 

Angeboten werden sowohl runde als auch längliche Rote Rüben. Diese länglichen Roten Rüben sind etwas süßer.

Feste und gleich große Wurzeln wählen, um sie gut garen zu können.

Verwendung

  • Blattansätze und Wurzeln nicht abschneiden, eher nur abdrehen, sonst wird die Schale verletzt und die Rüben verlieren ihren Saft. Damit geht auch das Aroma verloren. Nach dem Garen werden die Roten Rüben mit kaltem Wasser abgeschreckt, geschält und weiterverarbeitet.
  • Konserviert als eingemachter Salat oder frisch geraspelt mit Äpfeln kombiniert, ist die Rübe sowohl farblich als auch geschmacklich eine tolle Beilage.
  • Roh kann sie hauchdünn geschnitten als Vorspeise zubereitet werden.
  • Der kräftige Geschmack bleibt beim Kochen erhalten. Das macht sie zur schmackhaften Beilage zu Fleisch- sowie zu Fischgerichten und macht Püree und Eintöpfe interessant.
  • Ein Augen- und Gaumenschmaus sind auch eine sattrote Cremesuppe.

Regionale Rezepte von Seminarbäuerinnen:

Räucherfisch-Rote Rüben-Schichtsalat

Rote Rübensuppe mit Krennockerl

Rote Rüben Tsatsiki mit Kren

.......................
 

Wer selbst zubereitet, der weiß, was er isst.

Jeder Einkauf ist ein Auftrag an die Produktionsweise.

Das Qualitätsprogramm Gutes vom Bauernhof, eine Marke der Landwirtschaftskammer Österreich, steht für bäuerliche Lebensmittelproduktion auf höchstem Niveau.


       


» GÜTEZEICHEN AUS ÖSTERREICH