Kürbis

Rund und g'sund – der Kürbis macht uns den Herbst schmackhaft.

Vom Kürbisgemüse ist oftmals die Rede, jedoch handelt es sich bei dem Kürbis um eine Beere - die größte der Welt! Die wahre Stärke des Kürbisses liegt in seiner Vielfalt. Die Aromen der verschiedenen Sorten reichen von fruchtig-herb über dezent-süßlich bis zu zart-nussig und bieten einen fast grenzenlosen Einsatz in der Küche. Sowohl für die Zubereitung pikanter wie süßer Gerichte - ob roh oder gekocht, als Suppe, als Beilage oder als Dessert - mit Kürbissen lässt sich beinahe für jede Mahlzeit und jeden Gang etwas Schmackhaftes zubereiten.

Verwendung

  • Kürbis ist besonders vielfältig einsetzbar, am liebsten wird er uns dennoch als Suppe serviert. Ansonsten eignet er sich sehr gut für Rohkost, Süßspeisen, Marmeladen und Chutneys, aber auch zum Einlegen und Einfrieren (z.B. Kürbismus).
  • Weichschalige Früchte (z.B. Patisson) kann man übrigens mit der Schale verwenden. Alle anderen Speisekürbisse werden von der Schale und den weichen inneren Faserteilen befreit.
  • Gelagert wird der Kürbis nicht zu kühl (10-13 °C). Wird er trocken und luftig aufbewahrt, ist ein einwandfreier Kürbis bis zum Frühjahr haltbar. Angeschnittener Kürbis bleibt nur zwei bis drei Tage frisch.

Regionale Rezepte von Seminarbäuerinnen:

Kürbissuppe mit Chili und Milchschaum

Kürbisstrudel

Kürbisnockerl

Kürbiskernflorentiner

Kürbiskernpesto

.......................
 

Wer selbst zubereitet, der weiß, was er isst.

Jeder Einkauf ist ein Auftrag an die Produktionsweise.

Das Qualitätsprogramm Gutes vom Bauernhof, eine Marke der Landwirtschaftskammer Österreich, steht für bäuerliche Lebensmittelproduktion auf höchstem Niveau.


       


» GÜTEZEICHEN AUS ÖSTERREICH