Brokkoli, Karfiol, Romanesco

Frischekriterien bei allen drei Gemüsen sind straffe Rosen und ihre artspezifischen, leuchtenden Farben: Weiß bei Karfiol, gelbgrün bei Romanesco und blau- bis dunkelgrün bei Brokkoli.

Der Blattmantel bei Karfiol und Romanesco bzw. die kleinen Blättchen bei Brokkoli und der jeweilige Anschnitt sollen frisch aussehen.

Richtig aufbewahren:

Lagert man Karfiol, Brokkoli und Romanesco dunkel und kühl, bleiben sie im Kühlschrank einige Tage frisch. Brokkoli ist am kürzesten haltbar. Wenn Sie diese in kleine Röschen zerteilen, lassen sich alle drei Arten gut einfrieren.

Verwendung

  • Auch die Stängel sind essbar!
  • Wer es gerne milder mag, fügt Lorbeerblätter dem Kochwasser hinzu, dies mildert den typischen Kohlgeschmack.
  • Das „Röschentrio“ schmeckt auch als Rohkost und ganz klassisch in Cremesuppen oder als Einlage in klaren Suppen.
  • Als Gemüsebeilage sollten sie gedämpft werden, um die Nährstoffe zu schonen.

Regionale Rezepte von Seminarbäuerinnen:

Brokkoli - Pilz -Käse Nuggets

Erdäpfel - Brokkolistrudel

Burgenländischer Karfiolauflauf

.......................
 

Wer selbst zubereitet, der weiß, was er isst.

Jeder Einkauf ist ein Auftrag an die Produktionsweise.

Das Qualitätsprogramm Gutes vom Bauernhof, eine Marke der Landwirtschaftskammer Österreich, steht für bäuerliche Lebensmittelproduktion auf höchstem Niveau.


       
» GÜTEZEICHEN AUS ÖSTERREICH